Ihre Meinung zur Hungerlohnpartei

Bitte alle Felder ausfüllen


177 Kommentare zur Hungerlohnpartei

ZURÜCK ZUR LISTE
Anna-Lena an Dr. Angela Merkel · 21.September 2009 · 15:44 Uhr
Vollzeitarbeit - und trotzdem arm?
Das kann es nicht sein!

Deutschland braucht den Mindestlohn!
S.Trost an die Hungerlohnpartei · 21.September 2009 · 15:07 Uhr
"Zu sozial ist Unsozial" Welcher Schwachkopf denkt, dass durch einen gesetzlichen Mindestlohn Wachstum geschaffen, Bruttosozialprodukt gesteigert und mehr Arbeitsplätze geschaffen werden, hat von Wirtschaftsökonomie keine Ahnung und kann nur ein verbohrter linker Genosse oder Gerwerkschafter sein. Das ganze Gegenteil wird bei einer Einführung eines Mindestlohnes passieren!!!!
Andi F. an die Hungerlohnpartei · 21.September 2009 · 14:04 Uhr
Was "Sozial" ist, ist nicht angelegenheit einer Mehrheit. Eine Regierung - welcher Farbe auch immer - kann daran nichts ändern. Sie dafür verantwortlich zu machen zeigt lediglich, wie weit verbreitet invertierte Wertvorstellungen sind: Allen alles, mir nichts! Das ist lächerlich. Das ist traurig. Das ist Sozialismus. Das hat keine Zukunft, denn es baut auf Gewalt einer Gruppe über eine andere - statt sich friedfertig um sich selbst zu kümmern. Nahrung wächst nicht im Supermarkt, sondern in Muttererde.
Frank Müller an Dr. Angela Merkel · 21.September 2009 · 14:00 Uhr
Sehr geehrte Frau Merkel gerne würde ich eine Familie gründen nur werden meine Kinder mich fast nie sehen da ich ständig pendeln muss.Pendeln und Kinder wird mir zu teuer,also lebe ich nur um zu Arbeiten.Es gibt doch schon genug "leidente Kinder" wollen Sie den Trend nicht mal STOPPEN ? Ich würde mir wünsche das Ihrer Partei das "C" entfernt wird, weil mit Christlichen Handeln hat das nicht viel zu tun.Und Gott sind Sie auf alle Fälle nicht sondern Heuchler.
Andi F. an Dr. Angela Merkel · 21.September 2009 · 13:55 Uhr
Ich entscheide mich, frei zu sein! Jeden Tag! Ich regiere mich selbst!
Dabei folge ich nicht meinen Gefühlen, sondern meinem Verstand. Gewalt und Täuschung als Mittel zu Wohlstand lehne ich ab, denn dies ist ein Widerspruch in sich. Die Wahrheit kennt keine Widersprüche. Darum (ver)wehre ich mich gegen eine Gewalt der Mehrheit! Gegen einen Mindestlohn. Und gegen Angela Merkel und all die anderen Plünderer!
Wer noch Fragen hat, an's Leben, höre doch zuerst mal hier. Gute Unterhaltung:
http://snipurl.com/principle-lectures-mp3
Angela Merkel? Ja gerne! an Dr. Angela Merkel · 21.September 2009 · 13:30 Uhr
Angela Merkel vertritt klare Positionen. Sie will, dass man von seiner Arbeit leben kann. Die Ablehung eines Mindestlohnsbedeutet nicht, dass sie im Volk Armut streuen will. Mit dieser Verweigerung, verhindert sie Arbeitslosigkeit. Oder glaubt tatsächlich jemand, dass ein Friseurmeister, der plötzlich das doppelte Gehalt zaheln muss, nicht MitarbeiterInnen entlässt? Es leigt in den Händen der Tarifparteien faire Löhne zu schaffen. Der Staat hat damit nichts zu tun. Der Sozialismus und die staatliche Bevormundung wurden mit der friedlichen Revolution von 1989/1990 abgewählt.
http://moslaemm.wordpress.com an Volker Kauder · 21.September 2009 · 13:23 Uhr
Ey, Ata, habsch dich neulich mal reden hören su uns Migranten. Waren 50% Migranten da aus alle Welt, aber du hast immer nur geredet von "Türken" un "Türkei". Was hassu fur voll krasse Problem mit Türken, Alta? Sind dein Albtraum oda was?
Robert Behnisch an die Hungerlohnpartei · 21.September 2009 · 13:12 Uhr
Wen wir auch wählen, das ist egal. Es ändert sich erst etwas wenn wir die Gesellschaftsform verändern. Alle sagen wir leben in einer Demokratie, dem ist aber nicht so, das ist lange her. Wir sind wieder beim Kapitalismus angekommen. Vom Staat bekommt man grade soviel zum Leben das es, wenn überhaupt, grade so reicht.
Es werden Leute entlassen die Ein Euro Fünfzig in Form eines Kassenbons stehlen und es werden Prämien zugelassen für Manager die das ganze Volk in noch tiefere Schulden stürtzen.

Wo ist der NEUE Politiker,eine Führungspersönlichkeit (keinen Führer),einer der dazu steht was er sagt und dem das Volk am Herzen liegt.
Die Politiker von heute sind alle Satt, die haben ihr Schiffchen im Trockenen, den kann keiner mehr was.
Warum sollen die sich noch bewegen, bzw was bewegen.

Meine Meinung Revolution!!
Stefan Schulz an Dr. Guido Westerwelle · 21.September 2009 · 13:12 Uhr
Warum nicht 20 Euro Mindestlohn für alle? Diese Seite hat doch die passenden Argumente dafür! Weil dann die meisten Menschen begreifen würden das Ihre Jobs unrentabel werden und verschwinden.....
Kein Unternehmer schafft oder erhält unrentable Jobs!
Joachim Beck an die Hungerlohnpartei · 21.September 2009 · 13:08 Uhr
Die Moral der Politiker nimmt noch erschreckend schneller ab, als die der Manager in unserem Land. Heutzutage sind für Manager größerer Unternehmen Angestellte oft nur "Kosten", die es zu "maximieren" gilt. Seit Jahren zieht diese Haltung jetzt auch schon in "Sozialen Unternehmen" ein. Alleine schon der Begriff. So lange Gewinne immer mehr steigen und die Bevölkerung trotz Repressalien (Gesundheits-kaputt-reform, Kinder-Betreuungs-Lüge, HartzIV-Verhungerungs-Nichtsicherung) nichts dagegen unternimmt - warum sollte sich etwas ändern?
Der Dax steigt demnächst wieder auf über 6.000, die Aktien steigen, die Gewinne auch - aber nicht genug. Es muss optimiert werden.
Es wird Zeit, dass wir als Volk auch etwas optimieren: die Regierung. Ich will endlich wieder eine Regierung, die sich traut etwas zu maßregeln, unmoralische Geschäftsgebahren abstraft und die Gewinne hilft wenigstens zu einem Teil dort hin zu schaffen, wo sie hingehören: zu denen, die sie erwirtschaften. Oder wollen Politiker warten, bis eine Politikevolution nicht mehr hilft und es zu einer Revolution kommt?
SPD - FDP - Grüne - CDU/CSU - Krähen, die keinem ein Auge aushacken.
NONAME an Dr. Guido Westerwelle · 21.September 2009 · 13:02 Uhr
Was nutzen mir 200 Euro netto mehr im Monat wenn ich für 500 € alles selber bezahlen soll ? rentenversicherung, Krankenkasse usw. Totaler QUATSCH ! Die Arbeitgeber wollen sich lediglich total aus dem Sozialbereich und der Tarifautonomie verabschieden.
Joachim Beck an Dr. Angela Merkel · 21.September 2009 · 12:54 Uhr
Frau Merkel. .. In manchen Gebieten sind ihr Erfolge sicher nicht abzustreiten. Bereich Sozialpolitik? Absolute Fehlanzeige und eine Katastrophe nach der anderen. Gut. Gesundheitspolitik, das hat sie nicht zu verantworten, aber auch keine Besserung erwirkt.
Nach dem TV Duell (sagen wir eher Gesülze) ist für mich völlig klar: Ob es der Bevölkerung wirklich besser geht oder nicht ist egal. Es stank nach Lobbyistentum. Wer Mindestlohn ablehnt verachtet sein Wahlvolk.
So kanns nicht gehen, wer Merkel wählt braucht nicht zu jammern, wenn die Deutsche Wirtschaft den Bach runter geht.
Rotten56 an die Hungerlohnpartei · 21.September 2009 · 11:03 Uhr
Diesen "Grossen 4" muß ein Denkzettel erteilt werde!! Die haben uns vor jeder Wahl belogen und betrogen!!!
Diesmal sagt man wenig, wehe aber die sind losgelassen, dann greifen DIE nochmal Tief in KLEINEN MANES Tasche. Seid wachsam es kommt noch schlimmer wie wir denken!!!!
Anna-Lena an Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg · 21.September 2009 · 10:48 Uhr
Mehr Kaufkraft bedeutet mehr Wirtschaftswachstum!
Eigentlich klar, oder?

Also: Deutschland braucht den Mindestlohn!
Machalett Joachim an die Hungerlohnpartei · 21.September 2009 · 10:11 Uhr
Wenn diese Neokapitalisten von CDU und FDP wirklich die nächste Regierung bilden,werden Billiglöhne noch mehr gefördert .Ich hoffe noch auf die vernünftigen in userem Lande.